Unsere CDs

Mittlerweile ist JustFive auf 2 CDs zu hören:

Whisper Not

Die CD umfasst die ganze Bandbreite des Ensembles von Jazz bis Pop, vom Austrosong bis zu alten deutschen Schlagern. Die CD ist unter unserem zwischenzeitlichen Namen Viertuosen erschienen, es sangen zum Aufnahmezeitpunkt waren Heidrun Hermann, Ingeborg Schrank, Reinhard Pongratz und Albert Niel.

Inhalt

  • A Gulasch und a Seidl Bier
  • I’ll be seeing you
  • My funny Valentine
  • Copacabana
  • I’ll follow the sun
  • The eyes of a child
  • Body and soul
  • Memories of you
  • Sixty minute man
  • Hello
  • Wochenend und Sonnenschein
  • Makin‘ whoopee
  • West coast medley
  • Stand by me
  • There will never be another you
  • They can’t take that away
  • Whisper not

Ausschnitte

Kritiken

Steirisches Chorjournal, Sommer 2008:

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Das dachte sich auch der Autor dieser Zeilen, der auf der Suche nach hochqualitativen Gesangsgruppen stets in der Ferne Ausschau hielt, in der Meinung, heimische Gruppen könnten den internationalen nicht das Wasser reichen. Dass dem nicht so ist, beweist die jüngste CD der in Graz beheimateten Gruppe „Just five“. Hatten damals die fünf Sänger eine schon hörenswerte Leistung geboten, so toppt die aktuelle Silber scheibe seinen Vorgänger in jeder Beziehung. […] Auf dem jüngsten Tonträger haben die vier wieder einen bunten Querschnitt an Coverversionen und Stilrichtungen zusammengetragen, der für viel Abwechslung sorgt. Neben bekannten (Beatles-)Klassikern wie wir sie in den Versionen der King’s Singers (I’ll follow the sun) und The Real Group (The eyes of a Child) her kennen, finden sich auch Texte in wie nerischem Slang (A Gulasch und a Seidl Bier, Makin’ Whoopee in einer Super-Version) die mit einer gehörigen Portion Humor versehen sind. Besonders gelungen sind den vier Vorzeigesängern vor allem die langsamen Nummern, die intelligent und geschmackvoll gestaltet, sogar internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchen. Zieht man etwa die CD „Debut“ der Real Group als Vergleich heran, so lässt die feine Art des Musizieren keinen Zweifel daran, dass sich die vier längst mehr Bekanntheit – auch außerhalb der Steiermark – verdient hätten. […]

Christian Seirer, Steirisches Chorjournal, Sommer 2008

Bestellung

Wenn Sie die CD „Whisper Not“ erwerben wollen, senden Sie bitte eine E-mail an ta.ev1566203256iftsu1566203256j@tka1566203256tnok1566203256
Geben sie bitte Namen, Adresse und Email an. Der Preis pro CD beträgt € 15 + € 2 Verpackung und Versand. Der Versand erfolgt nach Überweisung des Betrages auf unser Konto, dessen Daten Sie per E-mail erhalten.


Debut

Unsere erste CD mit dem Namen „Debut“ enthält Stücke von Spirituals bis Antonio Carlos Jobim, von Michael Jackson bis zu Duke Ellington. Die Besetzung lautet Heidrun Hermann, Ingeborg Schrank, Valentin Zwitter, Reinhard Pongratz und Albert Niel.
Die CD ist leider vergriffen.

Inhalt

  • I’m beginning to see the light – H. James, D. Ellington
  • Let’s do it – Cole Porter
  • Gold mine – M. Warren, C. McKnight
  • Girl from Ipanema – A. C. Jobim
  • Fever – J. Davenport, E. Cooley
  • Let me fly – Trad.
  • Try to remember – H. Schmidt
  • Walking my baby back home – R. Turk, F. Ahlert
  • I got rhythm – G. Gershwin
  • Man in the mirror – G. Ballard, S. Garret
  • God only knows – B. Wilson, T. Asher
  • It don’t mean a thing – D. Ellington, I. Mills
  • One note samba – A. C. Jobim
  • Smile – C. Chaplin
  • Drive my car – P. McCartney, J. Lennon

Ausschnitte

Stimmen

…Actually, I was a bit impressed with how clean the recording was in terms of good balance, blend and pitch. Nice job on that…

Michele Weir (USA), weltweit bekannte Vokalspezialistin

…Und wer sich die 15 Titel umfassende Silberscheibe zu Gemüte führt, wird mit besonders ansprechend gesungenen Liedern, die einen bunten Querschnitt der Gruppe widerspieglen, belohnt: Von arrivierten Jazz-Standards wie „I’m beginning to see the light“ und „It don’t mean a thing“ über lateinamerikanisches wie „One note samba“ und „Girl from Ipanema“ bis hin zu Pop-Hits a la „Drive my car“ findet sich auf der CD alles Hörenswerte des A Cappella Universums. Auch bei den Arrangements der Lieder vertraute man der Komponisten Creme de la Creme: Gene Puerling von den legendären Singers Unlimited lässt mit seinem Satz von „Try to remember“ grüßen, Andrew Pipers Qualitäten wussten schon „Idea of north“ bei „Man in the mirror“ zu schätzen, und hoch im Norden lässt „The real group“ von T. Bergquist arrangieren, wenn es darum geht „Drive my car“ die nötige Power zu verleihen. Prädikat: Besonders hörenswert!

Steirisches Chorjournal, Sommer 2005